Runkeeper – Eine App für Jogger

Viele Jogger und Radfahrer möchten gerne ihre gelaufene bzw. gefahrene Strecke aufzeichnen, sei es für ein persönliches Trainingstagebuch oder zur Leistungsauswertung, bei welcher die Geschwindigkeitsveränderung bei Streckenanstiegen ausgewertet wird. Durch Handys, welche mit GPS und teilweise Beschleunigungssensoren ausgestattet sind, lassen sich die fortgesetzten Strecken mit bestimmten Programmen sehr leicht erfassen. Eine dieser Applikationen ist Runkeeper.

Die App eignet sich für Amateure, aber auch für Profis. Im Grunde muss man nur auf den „Start“-Button klicken und schon beginnt die Aufzeichnung von Strecke, Geschwindigkeit und Zeit. Noch schnell den Bildschirm gesperrt, damit nicht durch eine ungewollte Berührung die Messungen gestört oder gestoppt werden und schon kann das Training losgehen.

Beendet man die Aufzeichnung, wird diese auf dem Smartphone gespeichert und kann jederzeit wieder aufgerufen werden. Nützlich ist auch die Funktion, die die zurückgelegte Strecke auf einer Karte anzeigt. Ebenfalls kann man diese Daten in das Webportal von Runkeeper uploaden und somit anderen Läufern aus der Umgebung seine Laufstrecke zeigen und eventuell sogar gemeinsam mit diesen die Strecke zurücklegen.

Voraussetzung für die Nutzung von Runkeeper ist ein GPS-fähiges Gerät, denn ohne GPS taugt das Programm nur als Stoppuhr. Besteht eine GPS-Verbindung, dann erfolgt auch die Aufnahme der Position, zurückgelegter Strecke und der dafür benötigten Geschwindigkeit, welche auch im Verlauf aufgezeichnet wird. Des Weiteren kann man auf seinem Smartphone Musik im Hintergrund laufen lassen, sodass man nicht noch einen zusätzlichen MP3-Player benötigt.

Nachteilig wirkt sich allerdings aus, dass das Display immer angeschaltet sein muss, denn sobald dieses ausgeschaltet wird, wird auch die Aufzeichnung gestoppt. Somit sollte man immer ein Musikprogramm im Hintergrund laufen lassen, damit sich das Display nicht automatisch abschaltet.

Die App Runkeeper gibt es sowohl für iOS- als auch für Android-Geräte.

Quelle: Link

Ich wünsch Dir das Beste ... Bis zum nächsten Mal! Dein Hans [ ツ ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.