Mystik und Laufen?

Da geht es doch um Training, Wettkämpfe, Abnehmen, Muskelfaserzerrungen, Nahrungsergängungsmittel, Motivations-CDs. Es geht doch um die ganzen Hilfmittel, die Menschliche Faulheit und die Geißeln der Zivilisation zu überwinden …

Und nein. Laufen ist in der Tat mystisch.

Ob in den Morgenstunden, wenn Tiere im Wald nicht mal registrieren, dass Du zwischen ihnen durchläufst.

 

Ob in der Mittagshitze, wenn die Welt ausgestorben ist und der Körper zerfließt in die Welt.

 

Ob in strömendem Regen, wenn die Muskeln straff werden und richtig federn.

 

Ob in den Abendstunden, wenn sich die Ruhe über den Tag legt.

Ob in der Nacht, wenn der Kauz ruft, das Reh bellt und die Dunkelheit den Raum ganz eng und weit gleichzeitig macht.

 

Erschöpfung des Körpers und der Sinne. Das führt zum Vertrauen in diese Welt. Nur in dem Vertrauen wird einer weiter laufen. Nur wenn er sich geborgen fühlt.

Das Mystische des Laufens liegt in der Wahrnehmung der Welt, wie sie sonst nicht ist.

 

 

Ich wünsch Dir alles Gute …

… und weiter geht’s nach der : “Laufpause!”


Bis zum nächsten Mal! Dein Hans [ ツ ]

Ich wünsch Dir das Beste ... Bis zum nächsten Mal! Dein Hans [ ツ ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.