Likes und Gefällt mir – was sagt das?

 

Likes - Ein kleiner Funke in der Nacht
Likes – Ein kleiner Funke in der Nacht

 Likes und Gefällt mir – was sagt mir das?

Likes – Die Welt scheint so einfach geworden zu sein – Like (Wikipedia) oder eben nicht Like – ist das wirklich so? 

Manchmal sind die Gefühlswelten doch ein wenig komplexer …

Ernste Blog Posts im Herbst

In letzter Zeit gibt es mehr und mehr Posts, die eine ernste Grundstimmung haben. Liegt es am Spätherbst und dem nassen Wetter oder an den aktuellen politischen Themen?

Die Antwort auf die Frage ist auch gar nicht wichtig.

Quelle des Bloggens und Zeit zum Nachdenken

Wenn ich als Blogger etwas der Welt mitteilen will, dann meine ich es, grundsätzlich erst einmal ernst, weil ich vorher auch eine Zeit darüber nachgedacht und sinniert habe.

Es ist mein Standpunkt – zu dieser Zeit.

Als Läufer findet man schnell die Zeit zum Nachdenken. Das Nachdenken ist Teil meiner Läufe. Und mit dem Umfeld, in dem nachgedacht wird, wird auch die Grundfärbung der Blogartikel bestimmt.

Im Frühling sind es eher die hellen, freudigen Momente, die uns zu fröhlichen und lebendigen Artikeln hinreißen.

Im Herbst und Winter, sind es  dann die nachdenklichen, ernsten Themen, die uns beschäftigen.

Ich mag den Ausgleich – Er ist einfach lebensnah.

Am schönsten ist ein Kommentar?

Das schönste Erlebnis für einen Blogger ist, wenn sich jemand die Zeit nimmt und den Artikel durchliest – Gerade weil er ihn ernst meint.

Noch schöner ist es wenn der Leser sich dann noch mehr Zeit nimmt und darüber nachdenkt, was der Blogger geschrieben hat.

Zeit ist unser kostbarstes Gut. Und wenn dann noch der Leser sich die Zeit nimmt und einen Kommentar hinterlässt, dann ist es die höchste Auszeichnung, die man sich wünschen kann.

Gut es gibt auch Blogs, die rein der Information dienen. Dann ist die die Diskussion nicht so wichtig. Wenn ich mich z.B über Möbeltresore oder Duschköpfe informieren will, dann wird hier keine Diskussion stattfinden.

Wie ist das dann mit den Likes?

Was ist dann von „Likes“ und „Gefällt mir“ zu halten?

Bei den schnellen jungen Internetnutzern, denke ich, ist es ein Reflex. Sie entscheiden sehr schnell, ob ihnen was „gefällt“ oder „nicht gefällt“. Dem geben sie ohne viel Nachdenken einen Ausdruck und drücken auf den Knopf – fertig.

Für mich habe ich festgestellt, das ich diesen Knopf gerne verwende, wenn ich nicht recht weiß, was sich kommentieren soll.

Like als stumme Wertschätzung

Gerade bei den ernsten Posts will ich nicht mit meinen schlauen Sprüchen in die schönen Worte purzeln. Dann ist ein Like eine Art „Winken“ von mir.

Aber auch bei Kommentaren von Anderen oder einfach nur schönen Posts, die keiner zusätzlichen Worte mehr bedürfen sage ich gerne einfach …

… „Gefält mir“ … 🙂

Also wenn Ihr von mir mal einfach ein „Gefällt mir“ im Postfach habt, dann meine ich damit:

Ja – ich hab es gesehen. Ich danke Dir für den Artikel und wünsche mir mehr davon. Mehr Worte von mir würden es nicht besser machen.

 

 

Ich wünsch Dir das Beste ... Bis zum nächsten Mal! Dein Hans [ ツ ]

8 Gedanken zu „Likes und Gefällt mir – was sagt das?“

  1. Gefällt mir 😉

    Du bist ja gerade unglaublich aktiv hier, ich komme kaum mit lesen nach. Respekt!

    Dein Blog hatte heute aber ungewöhnlich lange Ladezeiten, gerade dieser Beitrag. Vielleicht ein Zufall, falls nicht, dann solltest Du das wissen.

    Gruß Sebastian

  2. Ja das kann ich so unterschreiben. Manchmal bin ich auch einfach zu faul um einen Post zu kommentieren und klicke einfach schnell auf den „Gefällt mir“ – Button, um meine Zustimmung auszudrücken.
    Ein Kommentar ist allerdings viel wertvoller. Deshalb habe ich mir jetzt auch mal die Zeit genommen 🙂

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.