Laufen macht friedlich

Laufen macht friedlich | genau!

Laufen macht friedlich

Der Mensch ist schon ein komisches Wesen und die Musikwelt ist sich dem scheinbar bewusst: Da singt ein Herbert Grönemeyer:

Die Welt ist freundlich – warum wir eigentlich nicht

und der Astronaut von Sido ft. Andreas Bourani erkennt:

Fast 8 Milliarden Menschen, doch die Menschlichkeit fehlt

Woran liegt es, dass der Mensch so viel Hirnschmalz darauf verwendet andern Menschen zu schaden und nicht darauf anderen zu helfen oder selber einfach glücklich zu sein.

Aus der „Laufen macht …“
Reihe sind bisher erschienen:

 

Laufen macht friedlich

Laufen macht friedlich

Ich denke dann an meine Lieblings-Sportler-Zunft der Läufer und denke mir – Wenn alle Menschen dieses Glück erleben könnten, das nach einem langen Lauf in den Beinen und in der Seele steckt, dann wäre doch alles friedlich.

Darum meine These in diesem Post: “Laufen macht friedlich”.

  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Marathonläufer nach dem Zieleinlauf, weinend vor lauter Glück, auf jemanden schießen wollte.
  • Ich bin mir sicher, dass ein Familienvater, der am Samstag Mittag von seinem langen Lauf durch Wald und Flur Heim kommt, voll von Sauerstoff und Glückshormonen, seine Kinder nur umarmen will aber keines Falls schlagen.
  • Und wer wollte als Ingenieur über die Zerstörungskraft einer neuen Rakete nachdenken, nachdem er einen entspannten Morgenlauf mit anschließend 10 Minuten Meditation hinter sich hat.
  • Es ist nach meiner eigener Erfahrung sogar so, dass auf der Heimfahrt von einer Laufveranstaltung die anderen Autofahrer viel anständiger fahren als sonst.

Ja Laufen macht friedlich – nicht nur den Läufer, sondern auch die ganze Welt um den Läufer herum.

Für den Menschen!

  • Wings for Life – Worldrun: Ich habe erst gestern darüber gelesen. Ein interessantes Konzept mit einem weltweiten Ereignis, bei dem keiner über Hautfarben, Religionen, Kontostände oder Geschlechter nachdenken kann, sondern einfach spenden will.
  • Interfaith.lu : Das gute im Glauben finden – wie auch immer die Religion dahinter genannt wird: Versteckt im großen Gewühl des ING Night Marathon Luxembourg lädt der Dalai Lama Vertreter aller Religionen ein, miteinander zu laufen – und die kommen gerne!
  • Run4Peace.eu Da ist der Name schon Programm
  • Beirut Marathon Und wenn alle da unten einfach laufen würde, wäre die Region sicher friedlicher …

Es gibt noch viel mehr Beispiele, die keiner kennt. Und alle Laufveranstaltungen heben eines besonders hervor:

Das Gefühl der Zusammengehörigkeit – als ob es natürlicherweise dazu gehören würde … und ich glaube das ist so.

Laufend Hirngespinste

Vielleicht mach ich es mir auch zu einfach und schließe zu schnell von mir auf andere.

Aber ich würde jede Friedensverhandlung mit einem gemeinsamen kleinen Lauf beginnen. Man stelle sich vor: Zwei, die sich nicht kennen, aber per Definition hassen müssen, traben 20 Minuten nebeneinander her.

Mensch – Das führt doch automatisch zu einem ganz entspannten Umgang … miteinander …

Ich wünsch Dir das Beste ... Bis zum nächsten Mal! Dein Hans [ ツ ]

4 Gedanken zu „Laufen macht friedlich | genau!“

  1. Lieber Hans, sehr schön geschrieben, Laufen kann sicherlich friedlich stimmen, wenn man es nicht von Grund auf schon ist.

    Unfriede im Kleinen und im Großen ist mir fremd, darum engagiere ich mich auch derzeit hier vor Ort, um aktiv meinen Beitrag zu leisten, es tut gut, nicht nur den Betroffenen, auch mir.

    1. Danke für Deinen Beitrag 🙂

      Das Eine sind die Nachrichten, die ja selten Schönes zeigen. Doch sieht sie die ganze Welt …

      Das andere sind solche Statements wie Deiner, den sicher nur wenige lesen, in dem aber viel mehr die Wahrheit der Mehrheit steckt … Im Stillen wachsen die schönsten Pflänzchen heran und bestimmen schon die Blütenpracht des Frühlings wenn alle noch den Winter sehen …

  2. Hallo Hans,

    Das Laufen lässt einen die Natur erleben und damit lernt man sie schätzen. Es lässt einen den Körper erleben und damit lernt man auch ihn schätzen. Es lässt einen das Leben spüren und schätzen. Und bei gemeinsamen Läufen sicher auch die Mitläufer.

    Was man schätzt, das schützt man.

    Laufen ist dafür sicher nur ein Weg von vielen, aber es ist ein einfacher, und es ist der, den wir gewählt haben und weiter empfehlen können.

    Beste Grüße
    Sebastian

    1. Servus Sebastian,
      „Ja genau“ kann ich nur sagen :-).
      Ich finde in letzter Zeit in einigen Laufblocks ähnliche Themen, die sich damit beschäftigen ob es Sinn macht zu laufen oder vielleicht sogar noch darüber zu bloggen.
      Und da es ein Quell der Freude ist, ist es wahrscheinlich sogar eine Art Pflicht diese Freude herauszustellen 🙂
      Schönes Wochenende und viele Grüße,
      Hans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.