Ein Wort erzählt mehr als 1000 Bilder

Ruhmannssberg bei HautzenbergEin Bild sagt mehr als tausend Worte und doch kann ein Wort so viele stärker sein.

DAS BILD!
Im Bild entdecke ich meist nur eine Geschichte. Es ist die offensichtliche, die sich mir entgegenstreckt. Es ist eine Geschichte, die von mir in die Arme genommen werden will.Im Bild gibt es einen Star der offensichtlich ist. Um ihn gruppiert sich die Geschichte.

WARUM GESCHICHTE?
Warum eigentlich Geschichten?
Ich muss der Welt Bedeutung geben!

Ich kann nichts betrachten und wertfrei bleiben. Welche Bedeutung ich gebe liegt dagegen in meiner Freiheit. Dass ich aber Bedeutung gebe ist mir Natur.

Darum kann ich ein Bild nicht ansehen ohne die Geschichte dahinter – wenn auch leise – zu erzählen.
Selbst eine blaue Fläche, und ist sie keine Hauswand sondern ein Bild, das der Künstler auch als solches verstanden haben will, wird sich mir als Geschichte interpretieren.
Meine Geschichte wird die Geschichte erzählen … und nur ich werde sie verstehen, weil nur ich weiß, warum ich dem Gesehenen genau diese Bedeutung gebe.

Das Wort erzählt die Geschichte direkt und darum ist das Wort auch das kreativere. Es ist nichts auf einem Blick klar. Der Autor kann gezielt mit meinen Erwartungen spielen.
Er kann Bilder bauen und sie wieder einreißen.

DAS WORT!
Das Wort wird viele Bilder mehrschichtig in sich aufnehmen und demjenigen der mitbauen will die Bauanleitung geben.

Somit stimmt es schon: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ (in einem Augenblick). Das Wort bringt den Augenblick in Bewegung und erzählt mehr als 1000 Bilder.

 

Ich wünsch Dir alles Gute …

… und weiter geht’s nach der : “Laufpause!”


Bis zum nächsten Mal! Dein Hans [ ツ ]

Ich wünsch Dir das Beste ... Bis zum nächsten Mal! Dein Hans [ ツ ]

Ein Gedanke zu „Ein Wort erzählt mehr als 1000 Bilder“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.